Tipps zum Skifahren lernen als Erwachsener

Sie wissen bereits, was Après-Ski ist und wollen mehr als nur die unglaubliche Aussicht von einem verschneiten Berggipfel genießen? Glauben Sie, dass der Zug für Sie schon abgefahren ist, um als Erwachsener das Skifahren zu lernen? Ganz und gar nicht!

Skifahren ist großartig, weil es wirklich für jedermann und für jedes Alter geeignet ist. Es ist nie zu spät, die ersten Spuren in den Schnee zu ziehen. Natürlich wirst du deine Eltern dafür verfluchen, dass sie dich als Kind nicht auf die Piste geschickt haben. Kinder wirken magisch, völlig furchtlos und als gäbe es kein Morgen. Als Kind denkt man über nichts nach, man tut es einfach.

Aber auch als Erwachsener kann man noch skifahren lernen. Befolgen Sie unsere 8 Tipps zum Skifahren lernen als Erwachsener und schon bald steht Ihren ersten Schwüngen auf dem Schnee nichts mehr im Wege; ändern Sie Ihre Einstellung

Als Erwachsener etwas Neues zu lernen ist vor allem eine geistige Übung. Folgen Sie dem Beispiel von Kindern, die nicht darüber nachdenken, was sie tun. Sie denken auch nie im Voraus, dass sie keinen Erfolg haben werden. Jede Aktivität birgt ein gewisses Risiko, aber wenn Sie ein paar Grundregeln beachten, ist die Wahrscheinlichkeit, sich beim Skifahren zu verletzen, gering. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre Skier an Ihr Können anpassen.

Der wichtigste Schritt zum Erfolg ist Ihre Einstellung. Es spielt keine Rolle, ob Sie 20, 40 oder 70 Jahre alt sind. Jeder kann als Erwachsener das Skifahren lernen und auch im Tiefschnee gut fahren. Sie müssen ja nicht gleich in den Snowpark und in die Halfpipe gehen, oder? Verlangsamen Sie. Es ist auch nicht nötig, die schwarzen Pisten mit mehr als hundert Stundenkilometern zu befahren.

Wenn Sie zum ersten Mal mit Freunden Ski fahren und Sie der einzige Teilnehmer sind, der ein absoluter Anfänger ist, brauchen Sie sich nicht zu schämen. Jeder hat schon einmal angefangen, und wie wir alle wissen, ist der Profi noch nie vom Himmel gefallen. Sie brauchen niemandem etwas zu beweisen. Ihr einziges Ziel ist es, die schöne Natur, die Magie der Berge und den Wind um Ihre Nase zu genießen.

Behalten Sie Ihren Anfängergeist, wenn Sie mit dem Skifahren beginnen. Sie haben keine Erfahrung und können diese ausnutzen. Stellen Sie sich vor, Sie sind der erste Mensch auf der Welt, der das Skifahren erlernt. Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen und lassen Sie die Ängste, die andere Ihnen unbewusst einflößen, ins Tal.

Senken Sie Ihre Erwartungen

Sicher, eine Karriere als professioneller Skifahrer ist für Sie wahrscheinlich vorbei (nun ja, mit hundertprozentiger Sicherheit). Aber es muss nicht das sein, was Sie anstreben. Das Gute am Skifahren in der Mittel- und Oberstufe ist, dass man sich Zeit lassen kann und nicht mehr mit anderen konkurriert.

Ihr Partner oder Ihre Freunde können damit prahlen, wie sie die Piste heruntergekommen sind. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie nicht zum ersten Mal Ski fahren, sondern schon seit Jahren. Zwingen Sie sich nicht, etwas zu tun, wozu Sie noch nicht bereit sind. Gehen Sie in Ihrem eigenen Tempo.
Bereiten Sie sich auf das Skifahren vor

Um als Erwachsener Skifahren zu lernen, muss man nicht in perfekter körperlicher Verfassung sein. Mit ein bisschen Fitness kann man jedoch einige sehr unangenehme Muskelschmerzen loswerden. Das liegt daran, dass Sie Muskeln benutzen, von denen Sie vorher nicht wussten, dass es sie gibt. Dies ist Ihre Gelegenheit, vorher wie ein Profi zu trainieren, indem Sie diese von der Skifahrerin Lindsey Vonn entwickelten Übungen zu Hause durchführen.

Wenn Sie sich abseits der Piste wenig oder gar nicht bewegen, können Gleichgewichts- und Dehnungsübungen sehr hilfreich sein. Wenn Sie mit Yoga oder Pilates beginnen, haben Sie schon fast alles, was Sie brauchen, um wie ein Erwachsener Skifahren zu lernen. Regelmäßiger Freizeitskilauf ist kein Sport, der ein besonderes körperliches Training erfordert. Ein gewisses Maß an Geschicklichkeit und Kraft ist jedoch nützlich. Es wird Ihnen leichter fallen, ungewohnte Bewegungen auszuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.