FENSTER MIT STULP ODER MIT PFOSTEN KAUFEN?

Ein Haus ohne Fenster? Das ist eigentlich schwer vorstellbar. Die Menschen brauchen Sonnenlicht in ihren Zimmern. Natürlich können wir unsere Räume auch mit künstlichem Licht beleuchten. Aber das ist eine ziemlich schwache Alternative. Seit wir auf Energiesparlampen oder LEDs umgestiegen sind, hat das künstliche Licht ohnehin ein begrenztes Lichtspektrum. Es tut gut, etwas Sonnenschein im Fenster zu haben. Auch unser Vitamin-D-Spiegel muss von Zeit zu Zeit aufgefüllt werden. Die Sonne wirkt auch sehr gut, wenn sie direkt durch das Fenster scheint. Künstliche Lichtquellen haben in diesem Bereich leider nichts zu bieten.

Und dann spielen Fenster auch eine wichtige Rolle bei der Belüftung von Räumen. Mindestens einmal am Tag sollten Sie alle Fenster öffnen und für ein paar Minuten einen echten Durchzug zulassen. Dann verlässt die feuchte Außenluft den Raum und neue Luft strömt in die Räume. Wenn Sie in Ihrem Zimmer kein Fenster haben, müssen Sie auf kompliziertere Lüftungssysteme zurückgreifen. Fenster gab es wahrscheinlich schon, bevor es Häuser gab. Wenn die Menschen in Höhlen schliefen, hatten sie von außen Zugang zu ihren Schlafräumen. Fenster waren damals noch nicht bekannt. Und die Zelte der Indianer waren so geräumig, dass sich der Häuptling keine Gedanken über die Belüftung seiner Schlafstätte machen musste.

Jeder, der hierzulande über den Bau eines Hauses nachdenkt (oder eines baut), wird wahrscheinlich nicht zweimal über die Frage nachdenken: „Baue ich ein Haus mit oder ohne Fenster“. Oder denken Sie einfach einen Moment darüber nach. Nein, Fenster gibt es in jedem Wohnhaus. Es gibt wahrscheinlich eine Reihe von Überlegungen zur Größe und Form der Fenster. Wie wäre es mit raumhohen Fenstern? Warum nicht, wenn die Aussicht auf den nächsten Horizont so schön ist? Oder vielleicht entscheiden Sie sich für etwas kleinere Fenster. Zum Beispiel für ein Schlafzimmer oder ein Badezimmer. Schließlich müssen diese Räume nicht zu Schaufenstern werden. Und dann gibt es noch Fenster mit Scheiben oder Flügeln. Was sind sie?

Was sind verglaste Fenster?

Ein Sichtfenster. Noch nie davon gehört? Aber wahrscheinlich haben Sie solche Fenster schon einmal gesehen. Vielleicht haben Sie sogar solche Fenster in Ihrem Haus. Aber was ist nun eine Blende? Ein Stulp ist eine vertikale (manchmal auch profilierte) Leiste, die in der Mitte zwischen zwei Fensterflügeln befestigt wird. Ein solcher Stulp kann auch für zweiflügelige Türen verwendet werden. Die Frontplatte deckt die Überlappung (auch als Falz bezeichnet) zwischen den beiden Flügeln ab. Manchmal hört man auch den Begriff „blank post“, wenn man sich auf die Frontplatte bezieht.

BURGUNDERROTER FLÜGEL UND FLÜGELGRÖSSE

Die Frontplatte trennt normalerweise die beiden Fensterflügel. Es gibt einen Frontflügel. Dies wird auch als „Manschettenflügel“, „Abrufflügel“ oder „inaktiver Flügel“ bezeichnet. Dieser Flügel bleibt normalerweise geschlossen. Sie kann aber auch nach Bedarf geöffnet werden. Die Flügelspitze ist der Anschlag des zweiten Flügels. Dies wird als „aktives Blatt“ bezeichnet. Je nach Ausführung kann der Kragenflügel erst nach dem Öffnen des aktiven Flügels geöffnet werden. Bei Türflügeln sind häufig beide Türflügel mit Türschließern ausgestattet, die durch eine Verriegelungsvorrichtung miteinander verbunden sind. Durch diese Verknüpfung schließt der Flügel der Fenstertür immer vor dem Gangflügel.

AUSSENANSICHT

Je nach Ausführung ist für einen Betrachter von außen nicht erkennbar, welcher der beiden Flügel der Frontflügel und welcher der aktive Flügel ist. Die beiden Flügel sind praktisch nicht voneinander zu unterscheiden. Ein horizontal verlaufender „Kampfjet“ trennt das obere Fenster vom unteren Flügel. Ohne den Stulp würde ein Falz im Stulpbereich das vollständige Schließen des Doppelflügels verhindern.

VOR- UND NACHTEILE DES RAHMENFENSTERS

Einer der Vorteile der Doppelverglasung ist, dass bei geöffneten Flügeln kein Rahmen zwischen den Fenstern sichtbar ist. Der Nachteil der Konstruktion: Der aktive Flügel muss immer geöffnet werden, bevor der vordere Flügel geöffnet werden kann. Ist das wirklich ein Nachteil? In den meisten Fällen benötigen Sie entweder eine kleinere Fensteröffnung, die Sie oberhalb des aktiven Flügels schaffen können, oder eine große Öffnung beider Flügel. Nur in seltenen Fällen gibt es ein Problem, wenn Sie ein doppelseitiges Fenster öffnen wollen, ohne den aktiven Flügel zu öffnen. Dies ist bei Frontplattenkonstruktionen nicht möglich, aber in den meisten Fällen auch nicht erforderlich.

FÜR EIN FENSTER MIT EINEM GRIFF

Außerdem gibt es Fenstertüren mit eigenem Griff. Er hat also nicht die Funktion eines separaten Öffnungsflügels der Frontplatte. Der Griff hat lediglich den Vorteil, dass sich das Fenster leichter öffnen lässt, wenn der aktive Flügel bereits geöffnet ist. Das macht ein Faceplate-Fenster aus

erfahre mehr unter: fenster aus holz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.