Wie erkennt man eine Nordmanntanne?

Eine echte Nordmanntanne erkennt man an ihrem charakteristischen symmetrischen Wuchs und den sattgrünen, gleichmäßig verteilten Nadeln. Aber der Reihe nach:

Die Nordmanntanne ist eine immergrüne Pflanze, die aufrecht wächst und schon in jungen Jahren eine pyramidale Form annimmt. In freier Wildbahn wird er bis zu 60 Meter hoch und kann ein beeindruckendes Alter von bis zu 500 Jahren erreichen.

Dunkelgrüne Nadeln und gleichmäßige Äste

Die Nadeln sind 1 bis 3 Zentimeter lang und 2 bis 3 Millimeter breit. Sie sind relativ weich und lassen sich nicht gut einstechen. Sie sind auf der Oberseite dunkelgrün und leicht glänzend. Ihren Glanz verdanken sie einer dünnen Wachsschicht, die sie vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützt. Die Nadeln haben auf der Unterseite zwei markante helle Längsstreifen (Stomatastreifen).

Die Zweige wachsen in der Regel symmetrisch vom Inneren des Baumes nach außen und bilden gerade Äste. Je nach Stellung der Zweige sind die Nadeln entweder beidseitig oder entlang des Umfangs an den Zweigen angeordnet.

Die Nordmanntanne bildet neue Knospen an den Jahrestrieben. Sie hat in der Regel 3 bis 5 Knospen an den Enden der Zweige und einige verstreute Knospen an den einjährigen Zweigen.

Die Wachstumsphase dieser Tannenart dauert von Anfang Mai bis Mitte August. In dieser Zeit bilden sich hellgrüne Triebe, die sich innerhalb weniger Monate in neue Zweige verwandeln und dunkelgrün werden. In der übrigen Zeit wächst die Nordmanntanne nicht.

Warum riecht meine Nordmanntanne nicht?

Der Weihnachtsbaum steht an seinem Platz und alles ist perfekt. Aber es scheint etwas zu fehlen. Der klassische Weihnachtsduft von früher? Das hat mit Ihrer Tannenart zu tun.

Wenn Sie sich für Nordmanntanne entscheiden, werden Sie nicht nach Kiefer riechen, da die Nordmanntanne selbst relativ geruchlos ist. Das liegt daran, dass diese Tannenart kein stark riechendes Baumharz abgibt und auch kein Harz an den Zweigen enthält.

Wer trotzdem nicht auf den harzigen Weihnachtsduft verzichten möchte, kann sich im nächsten Jahr eine blaue oder rote Fichte ins Wohnzimmer stellen. Diese holzigen Arten geben viel duftendes Harz ab. Aber seien Sie vorsichtig! Nicht umsonst hat sich die Nordmanntanne in deutschen Wohnzimmern etabliert. Fichtenarten verlieren viele ihrer Nadeln und werden schon nach kurzer Zeit unansehnlich. Sie müssen sich also für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden.

Fichtenzweige als Deckel

Wenn Sie trotzdem nicht auf die Lagerung der Nordmanntanne und ihren wunderbaren Duft verzichten wollen, haben wir einen Tipp für Sie: Legen Sie einfach ein paar frische Fichtenzweige auf das Zeitungspapier unter Ihre Nordmanntanne. So riecht Ihr Wohnzimmer trotz des neutralen Geruchs der Nordmanntanne stark nach Weihnachten.

weiter Artikel unter: weihnachtsbaum im topf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.